7./8.10.2021

Demokratische Republik Kongo: Malaria-Impfstoff wird die Kindersterblichkeit senken (PNLP)

Die Demokratische Republik Kongo verzeichnete im Jahr 2020 zwanzigtausend Malaria-bedingte Todesfälle, sagte Dr. Eric Sambue, Direktor des Nationalen Malaria-Kontrollprogramms (PNLP), in der Hoffnung, dass der Malaria-Impfstoff die Kindersterblichkeitsrate senken wird. Er reagierte am Donnerstag, 7. Oktober, auf den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Malaria-Impfstoff. Dr. Éric Sambue glaubt, dass der brandneue Malaria-Impfstoff eine große Rolle bei der Verringerung der Kindersterblichkeit spielen wird: “Was soll dieser Impfstoff bewirken? Es wird sich auf die Sterblichkeit von Kindern unter 5 Jahren auswirken. Denn dieser Impfstoff, um es noch einmal zu wiederholen, ist nicht für uns alle. Wir werden es in das Erweiterte Impfprogramm (EPI) für ältere Kinder aufnehmen, um sie vor schwerer Malaria zu schützen. Wissen Sie, wir haben das vergangene Jahr mit ungefähr zwanzigtausend Malariatoten beendet. Das ist eine riesige Zahl”. Die Weltgesundheitsorganisation hat am Mittwoch (6. Oktober) den massiven Einsatz des ersten Malariaimpfstoffs bei Kindern in Afrika südlich der Sahara und in Risikogebieten empfohlen, der Zehntausende Leben retten könnte. “RTS, S” ist der Name des Malaria-Impfstoffs. Der Generaldirektor der WHO, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, sagte in einer Erklärung, dieser lang erwartete Impfstoff für Kinder sei ein “Durchbruch für die Wissenschaft, die Kindergesundheit und den Kampf gegen Malaria” (www.radiookapi.net) „7./8.10.2021“ weiterlesen