06.09.2021

Verschmutzung des Kasai-Flusses: 1. Test zeigt “starke Eisendosis”

Die Ergebnisse der ersten Proben der Verschmutzung des Kasai-Flusses, die vom Umweltministerium getestet wurden, zeigen das Vorhandensein einer hohen Dosis von “Eisen im Wasser” dieses Flusses im Gebiet von Idiofa in der Provinz Kwilu. Das verkündet der Gouverneur dieser Provinz, Willy Itshundala: “Die ersten durchgeführten Tests zeigen, dass es eine etwas überhöhte Eisendosis gibt. Aus diesem Grund ist der Konsum dieses Wassers in Kwilu weiterhin verboten. Wir warten auf weitere Tests”. Bis zum zweiten Test, der für die nächsten Tage angesetzt ist, besteht der Gouverneur von Kwilu darauf, dass das Verbot des Fischfangs und des Verbrauchs dieses Wassers weiterhin eingehalten wird. “Wenn die Eisendosis sinkt, wird alles normal, dann kann man dieses Wasser für den menschlichen Verzehr geeignet erklären, sogar für Fische. Es stimmt, dass in diesem ganzen Land, aus dem wir zurückkommen, die Fische nicht verwendet werden, das Wasser auch nicht verwendet wird, wir warten auf den zweiten Test. Die Botschaft war bereits lanciert, wir sind nicht weit gegangen, um die Einhaltung dieser Maßnahmen zu stärken”, präzisierte Willy Itshundala (www.radiookapi.net) „06.09.2021“ weiterlesen