03.09.2021

COVID-19: Der Impfstoff wurde auch auf diejenigen ausgeweitet, die für die erste Dosis kommen, spezifiziert Dr. Muyembe

Die Impfstoffcharge, die in der Demokratischen Republik Kongo angekommen ist, ist für alle bestimmt, die zur ersten Dosis kommen und für diejenigen, die zur zweiten Dosis kommen. Der Koordinator des technischen Sekretariats des multisektoralen Ausschusses zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie, Dr. Jean-Jacques Muyembe, sagte am Donnerstag, den 2. September, während einer Pressekonferenz in Kinshasa. “Es gibt eine Begeisterung. Die Leute kommen, um den Impfstoff zu bekommen. Ihnen wird jedoch gesagt, dass der Impfstoff für diejenigen gedacht war, die ihre zweite Dosis erhalten sollten. Es war wahr. Aber wir merken, dass Menschen zu Impfstellen ziehen und man weist sie ab”, sagt Dr. Muyembe. Er sagt, er schätze diese Geste nicht und habe beschlossen, mit dem erweiterten Impfprogramm die Impfung auf alle auszuweiten. “Diejenigen, die die erste Dosis erhalten haben und diejenigen, die noch nie geimpft wurden, werden von uns geimpft, wenn sie in die Impfzentren kommen”, sagte Dr. Muyembe. Mitte August 2021 traf eine neue Charge des AstraZeneca-Impfstoffs für die Demokratische Republik Kongo ein. Diese Charge sollte zunächst in erster Linie den Bedarf der zweiten Dosis decken. In der ersten Phase der Impfkampagne mit dem gleichen AstraZeneca-Impfstoff vom 19. April bis 10. Juli 2021 wurden 81.910 Menschen in 13 Provinzen des Landes geimpft. Und von diesen waren nur 4.260 für die zweite Dosis zurückgekehrt. Darüber hinaus teilte der Koordinator des technischen Sekretariats des multisektoralen Ausschusses zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie mit, dass die dritte COVID-19-Welle in Kinshasa und in bestimmten Provinzen des Landes vorbei ist. Dies bedeutet jedoch nicht das Ende der Pandemie. Wir müssen wachsam bleiben, indem wir weiterhin die Barrierengesten beobachten, aber auch geimpft werden, riet Dr. Jean Jacques Muyembe (www.radiookapi.net) „03.09.2021“ weiterlesen