01.11.2021

Süd-Kivu: Senioren leben in einer sehr schwierigen Situation (SAWA)

Senioren leben in einer sehr schwierigen Situation, sagte der Exekutivsekretär der NGO Sauti ya Wazee (SAWA), Janvier Bujiriri Cimpiringa, am Samstag, den 30. Oktober in Bukavu, während einer Abschlusszeremonie im Oktober, die dieser Personengruppe gewidmet war. Aus diesem Anlass wurden mehr als fünfzig Senioren, Frauen und Männer, von dieser lokalen Plattform für den Schutz von Senioren zusammengebracht. Der Exekutivsekretär von Sauti ya Wazee hielt eine Rede, in der er die Situation der älteren Person in Süd-Kivu nachzeichnet, die trotz des Votums der Provinzversammlung über das Edikt zum Schutz und zur Hilfe für ältere Menschen “sehr schwierig” bleibt. Der Vorsitzende der Plattform drückte dem Vertreter der Provinzregierung bei der Zeremonie die Besorgnis aus, das SAWA-Büro wieder aufzubauen, das durch das Feuer zerstört wurde, das kürzlich das Postgebäude, in dem es untergebracht war, verwüstete. Die bei dem Treffen anwesende Beauftragte für Gender, Familie, Soziales und Beziehungen zu den Partnern der Provinzregierung, Beatrice Kindja Mwendanga, übergab dieser NGO ein Dutzend Reissäcke und ein paar Kisten Seife zur Unterstützung (www.radiookapi.net) „01.11.2021“ weiterlesen

01.11.2021



Ewige Wiederholungen in einem Land, das wütend ist…

Da die Politik per definitionem ein Gleichgewicht der Kräfte zwischen Mehrheit und Minderheit ist, schien der Präsident der Demokratischen Republik Kongo, Felix Tshilombo, in einem halbparlamentarischen Regime zunächst die Hände und Fäuste gebunden zu haben und somit wenig Handlungsspielraum zu haben. Sein damaliger Partner, die Gemeinsame Front für den Kongo (FCC), die Gruppierung des ehemaligen Präsidenten, der aus den Parlamentswahlen 2018 als Sieger hervorging, hatte nicht aufgehört, ihm Steine in den Weg zu legen und ihn in die Defensive zu drängen. Dies wurde von vielen Beobachtern bewundert, die Mitleid mit den Schlägen hatten, die er wie ein Boxer im Ring einstecken musste. 

Doch dann kam es zu einer unerwarteten Konstellation der Planeten, die das Blatt wendete. Der kränkelnde Präsident des Verfassungsgerichts hat den Docht des Drucks der FCC für ein Amtsenthebungsgesetz verkauft, der Justizminister geriet in einen Schlamassel und musste zurücktreten, so dass die Justizflanke von der FCC “entfesselt” wurde, und damit war es dem Präsidenten möglich, in die Bresche zu springen. Der Rest ist eine Geschichte von Abwerbung, Wendehälse, Erpressung und Schmiergelder.
„01.11.2021“ weiterlesen