20.08.19

In Süd Kivu wurden seit dem 16. August drei Fälle von Ebola-Ausbrüchen bestätigt, darunter zwei Todesfälle im Dorf Chowe in Kilungutwe im Gebiet Mwenga. Vier weitere Verdachtsfälle wurden von den Reaktionsteams registriert. Im Dorf Chowe begann am vergangenen Wochenende die Impfung. Gouverneur Theo Ngwabidje beklagte die bereits registrierten Todesfälle. Er wurde geimpft und ermutigte die Bevölkerung, dasselbe zu tun. „Wir hatten drei Fälle“, sagt der Gouverneur. Es gab zwei Todesfälle. Aber wir sind immer noch auf der Hut, da es Kontakte gibt. Ich wollte mich hier impfen lassen, um unsere Leute in Mwenga, insbesondere in Chowe, aufzuklären und ein Beispiel zu geben“. Trotz der im „20.08.19“ weiterlesen